Freibergerpferde in Reitschulen, alles aufsteigen !

Mit dem Projekt „Freibergerpferde in Reitschulen“ unterstützt der SVF die Züchter und die Vermarktung ihres Pferdes.

Das Konzept des Projekts „Einsatz von Freibergerpferden in Reitschulen“

Hier ist das Konzept in einigen Worten: Das Projekt ist als eine Win-Win-Lösung zwischen Ihnen und dem Züchter des Pferdes gedacht. Sie haben die Möglichkeit, ein Pferd auszuwählen, welches Ihren Anforderungen für Ihre Reitschule/Einrichtung entspricht (Reitstunden, Basis Unterricht im Spring und/oder Dressursport oder auch das Fahren). Durch den schweizerischer Freibergerverband (SFV) stellt Ihnen ein Züchter ein Pferd ohne Kaufgebühr für einen Zeitraum von 6 Monaten bis zu einem Jahr zur Verfügung. Das Projekt richtet sich an alle Freibergerpferde ab 3 Jahren die den Feldtest absolviert haben, sowie an ältere Pferde welche auf den Verkaufslisten folgender Teilnehmer Kantonen (JU, FR, SO) ausgeschrieben sind. Ein Paket von Trainingsstunden pro Pferd (ca. 250 CHF pro Pferd) wird angeboten um die Fähigkeiten des jungen Pferdes (3-4 Jahre mit Feldtest) zu perfektionieren.

Sollte während des 6-monatigen Aufenthalts des Pferdes in Ihrem Betrieb, kein Verkaufsprozess (von Ihnen oder von einer Privatperson) in die Wege geleitet worden sein, wird das Pferd zu seinem Züchter zurückkehren. Wird das Pferd jedoch in diesem Zeitraum verkauft, kann es durch ein Anderes ersetzt werden.

Vorteile für alle!

Für den Züchter

  • Der Züchter stellt sein Pferd während 6 bis 12 Monaten einer Reitschule zur Verfügung. Dieses wird während des Aufenthalts gearbeitet und weiter ausgebildet.
  • Eine Reitschule wird von vielen passionierten Reiterinnen und Reitern regelmässig besucht. Das Pferd wird auf einer neuen Plattform zum Verkauf angeboten und neuen Zielkunden vorgestellt.

 

Für die Reitschulen

  • Ein Schulpferd welches den Ansprüchen entspricht (Klassisch, Western, Fahren, etc.) und in den Reitschulen zur Verfügung gestellt wird
  • Werbemittel (Flyer, Banner, etc.) werden den Reitschulen bereitgestellt. Die weitere Ausbildung des Pferdes wird finanziell vergütet.
  • Die Reitschule bietet das Pferd in deren Infrastruktur zum Verkauf an und trägt somit dem Erhalt der letzten Schweizer Pferderasse bei.

 

Eine Win-Win-Lösung zwischen der Reitschule und dem Züchter!

 

Ein grosser Vorteil für die Kunden der Reitschule

  • Die Gelegenheit eine neue Rasse kennenzulernen, mit Ihr zu arbeiten und an dessen Vermarktung teilzuhaben.

 

Teilnahme der Reitschulen

Alle schweizerischen Reitschulen sind zur Teilnahme eingeladen. Die Kantone Jura, Freiburg und Solothurn sind Partner für die Durchführung des Projekts, somit werden Anfragen aus diesen Kantonen prioritär behandelt. Die Anfragen aus den anderen Kantonen werden durch den SFV mittelseines Turnus bearbeitet und ausgewählt.

 

Schweizerischer Freibergerverband
Postfach 190
1580 Avenches

 

Verantwortung

Die Reitschule ist für das Pferd während seines gesamten Aufenthalts in ihrer Einrichtung verantwortlich, insbesondere die Kosten für Verpflegung und Unterkunft für das Pferd und seinen Hufbeschlag. Die Transport-, Entwurmungs- und Pferdeversicherungskosten liegen beim Züchter. Jedes Pferd hat eine Versicherung, um die Kosten in einem Todesfall zu gewährleisten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt am Projekt „Einsatz von Freibergerpferden in Reitschulen“ teilzunehmen? Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Ihrer Reitschule oder direkt über den Schweizer Freibergerverband SVF.

Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme Ihrerseits und über Ihren Einsatz für die Erhaltung und Vermarktung des Schweizer Freizeitpferdes par excellence!

Kontaktpersonen

Kanton Jura
Fédération jurassienne d'élevage chevalin
Frau Chantal Oppliger
La Vacherie
2610 Mont-Soleil
Tel:0041 (0)32 941 55 21 oder 0041 (0) 79 376 77 57
 fm-ch@bluewin.ch
www.cheval-jura.ch

Kanton Freiburg
Herr Hans Bielmann
Freiburgischer Pferdezuchtverband 
Route Jo Siffert 36
Postfach 126
1762 Givisiez
Tel: 0041 (0)26 305 23 18 oder 00 41 (0)79 397 81 05.
hans.bielmann@bluewin.chhttp://www.fm-fribourg.ch/index.php/de/

Kanton Solothurn
 Herr Christof Haefeli
Tel : 0041 (0)79 706 00 48
rechtenberg@bluewin.ch

Partenaires

 
                                                                  
                    
 
 
  
         
 
                 


Gründe des Projekts

Gilt das Freibergerpferd (FM) doch als ein Schweizer Kulturerbe, bleibt die schillernde Zukunft der einzigen Schweizer Pferderasse doch weiterhin gefährdet. Diese Schlussfolgerung spiegelt sich im deutlichen Rückgang der registrierten Geburten in den letzten Jahren wider. Um dem entgegenzuwirken, hat das Parlament Agroscope, Schweizer Nationalgestüt SNG auferlegt, in Zusammenarbeit mit dem SVF (Schweizerischen Freibergerverband) und anderen Interessensvertretern der Branche eine nationale FM Erhaltungsstrategie zu entwickeln. Zum jetzigen Zeitpunkt noch in der Entwicklungsphase, soll diese nationale Strategie im Endeffekt zu konkreten Massnahmen führen, die eine nachhaltige Entwicklung der Rasse gewährleisten kann. Experimentell unterstützt derzeit das SNG regionale Pilotprojekte, die in Zukunft auf nationaler Ebene ausgeweitet werden können. Initiiert vom Kanton Jura, des jurassischen Pferdezuchtverbandes, der „Fondation rurale Interjurassienne“ und beaufsichtigt vom SFV, passt das Projekt "Freiberger in der Reitschule" perfekt in diesen Prozess. Die Kantone Freiburg und Solothurn haben sich bereit erklärt dieses Projekt zu unterstützen und nehmen an seiner Umsetzung während dem ganzen Jahr 2017 teil.