Dressur

In der Dressur kommt das Zusammenspiel zwischen Pferd und Reiter zur Geltung. Auf einem Rechteck von 40 mal 20 Metern muss ein Programm von vorgeschriebenen Figuren absolviert werden. Es wird in den drei Gangarten Schritt, Trab und Galopp geritten. Nebst der Eleganz von Pferd und Reiter beurteilen die Richter die technische Qualität der realisierten Figuren und wie geschickt der Reiter Gehorsam einfordert. Die Figuren müssen genau an vorbestimmten Orten geritten werden, die durch Buchstaben am Rand des Rechtecks gekennzeichnet sind.

Die Bewertung setzt sich aus Noten für jede einzelne Figur (bis 10) und Gesamtnoten zusammen. Verändert der Reiter irrtümlich den Ablauf des Programms, kann er Strafabzüge erhalten. Die Jury besteht aus 2-3 offiziellen Dressurrichtern Swiss Equestrian und muss von einem offiziellen technischen Delegierten des Swiss Equestrian geleitet werden.

Die Sport & Freizeit Dressurprüfungen sind für Freiberger und Haflinger Pferde offen, die mindestens 4 Jahre alt sind. Sie sind je nach Alter des Pferdes in 3 Kategorien aufgeteilt.

Kategorien :

  • FM1/HF1: offen für 4- und 5-jährige Freiberger und Haflingerpferde mit gültigem Abstammungsschein oder Identitätsausweis und Equidenpass. Keine Beschränkung der Gewinnpunkte (GWP, gemäss Berechnung des Swiss Equestrian).
  • FM2/HF2: offen für 6-jährige und ältere Freiberger und Haflingerpferde mit gültigem Abstammungsschein oder Identitätsausweis und Equidenpass. Keine Beschränkung der GWP für 6-jährige Pferde; ältere Pferde: bis maximal 60 GWP*.
  • FM3/HF3: offen für 7-jährige und ältere Freiberger und Haflingerpferde ab 61 GWP* bis maximal 160 GWP*, ohne Teilnahme an offiziellen Dressurprüfungen der Kategorie M im laufenden Jahr. Pferde welche mehr als 160 GWP* erreicht haben oder in L- und M-Dressurprüfungen starten, können sich durch Teilnahmen an offiziellen Prüfungen der Kategorien L und M für die Prüfung Superfinal am National FM qualifizieren (3x erreichen von 62% in der laufenden Saison).

*Die Gewinnpunkte (GWP) beziehen sich auf das Pferd.

Der Eintrag im Sportregister des Swiss Equestrian ist obligatorisch. Startberechtigt sind Reiter mit aktiviertem Brevet Dressur/Kombiniert und/oder aktivierter Lizenz des Swiss Equestrian. Es gibt keine Beschränkung der Anzahl Pferde pro Reiter. Jeder Reiter ist für die Einhaltung des Zeitplanes selbst verantwortlich.

Es müssen zwingend alle drei Stufen (FM1/HF1 - FM2/HF2 - FM3/HF3) und zwei Dressurprogramme pro Kategorie ausgeschrieben werden.

Dressurprogramme und Wertung

  • FM1/HF1: Programm JP4/40*, aktuelle Ausgabe und GA 01/40, aktuelle Ausgabe
  • FM2/HF2: Programm GA 03/40, aktuelle Ausgabe und GA 05/40, aktuelle Ausgabe
  • FM3/HF3: Programm GA 07/40, aktuelle Ausgabe und GA 09/40, aktuelle Ausgabe

*JP4/40: Alle Jungpferdeprüfungen werden gemeinsam vom Richtergremium gerichtet und mit Zehntelnoten bewertet.

Die Programme finden Sie unter : https://www.swiss-equestrian.ch/de/Disziplinen/Dressur/Programme/Programme.html

Sattlung, Zäumung und Anzug der Reitergemäss Dressurreglement des Swiss Equestrian, Stufe GA. Die Verwendung einer Reitgerte (Peitsche) ist erlaubt.

Nennungen, nur online auf : https://my.swiss-equestrian.ch/

Klassierungen: 50 % der Startenden pro Prüfung (FM + HF). Es müssen unbedingt die Prozente auf den Ranglisten vermerkt sein. Falls es nur ein Teilnehmer in der Kategorie gibt, muss er/sie ein Minimum von 60% erreichen, um klassiert zu werden.