Vorstellung

Der Schweizerische Freibergerverband (SFV) ist ein Verein im Sinn der Artikel 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches. Er wurde 1997 gegründet. Er wurde 1999 vom Bundesamt für Landwirtschaft aufgrund der Eidgenössischen Zuchtverordnung als offizielle Zuchtorganisation anerkannt. Der Schweizerische Freibergerverband (SFV) besteht aus ordentlichen Kollektivmitgliedern, ordentlichen Einzelmitgliedern, ausserordentlichen Mitgliedern sowie Ehrenmitgliedern.

Unter ordentlichen Mitgliedern versteht man ordentliches Einzelmitglied sowie ordentliches Kollektivmitglied. Ordentliche Kollektivmitglieder sind die Zuchtgenossenschaften und die Zuchtorganisationen, deren angeschlossene Mitglieder Pferde der Freiberger Rasse züchten und das offizielle Zuchtprogramm sowie seine Weisungen anerkennen und befolgen. Die Züchter sind grundsätzlich Mitglied der Zuchtgenossenschaft, deren Sitz sich an ihrem Wohnort oder in ihrem Tätigkeitsgebiet befindet. Ordentliche Einzelmitglieder sind Züchter, nicht Mitglieder einer Zuchtgenossenschaft oder Zuchtorganisation, die Pferde der Freiberger Rasse züchten und das offizielle Zuchtprogramm sowie seine Weisungen anerkennen und befolgen.

Ausserordentliche Mitglieder sind:

  • a) Zusammenschlüsse von Pferdezuchtgenossenschaften oder -organisationen auf kantonaler oder regionaler Ebene, die die Bestrebungen des Schweizerischen Freibergerverbands unterstützen;
  • b) andere Organisationen, die die Zucht der Freiberger Rasse und die Nutzung unterstützen.

 

Ehrenmitglieder sind Personen, die die Förderung der Freiberger Rasse besonders unterstützt haben.

Die Gesamtheit der ordentlichen Einzelmitglieder bilden ein ordentliches Kollektivmitglied gemäss vorliegenden Statuten.

Der Schweizerische Freibergerverband ist Inhaber des Ursprungsherdebuches der Rasse.

Der Schweizerische Freibergerverband bezweckt die Entwicklung, die Förderung und die Wettbewerbsfähigkeit sowie die Verwendung der Pferde der Freiberger Rasse. Der Schweizerische Freibergerverband gibt in seiner Tätigkeit dem Prinzip der Rassenreinzucht den Vorzug.

Der Schweizerische Freibergerverband erreicht seine Ziele durch Ausarbeitung:

  • eines Zuchtprogrammes und einer Herdebuchordnung;
  • in regelmässigen Abständen einer Vorgehensstrategie;
  • eines Vermarktungs- und Werbekonzepts.

Der Schweizerische Freibergerverband übt auch folgende Aktivitäten aus:

  • Führung des Herdebuches;
  • Organisation von Selektions-, Leistungsprüfungen und Schauen für die verschiedenen Kategorien der Pferde;
  • Mitwirken bei den Veranstaltungen (Zucht- und Förderung) und an Ausstellungen;
  • Förderung der Ausbildung und Aufwertung der Pferde;
  • Ausbildung der Züchter, der Pferdenutzer wie auch der Personen, die in den Organen des Schweizerischen Freibergerverbands aktiv sind;
  • technische und wirtschaftliche Beratung der Zuchtgenossenschaften und -organisationen, Züchter, Pferdenutzer.

 

Strategie SFV 2020

Anhang : Strategische Achsen SFV 2020